Artikel 11 - 20 (Gesamt: 288)

Dein Alltag ist grau? Keine Sorge, wir holen Dich da raus.

Mit den ersten Sonnenstrahlen steht der alljährliche Frühjahrsputz auf dem Plan. Die Notwendigkeit ist eindeutig an dem tiefen Grauschleier auf den Scheiben zu erkennen. Spätestens jetzt solltet Ihr tätig werden: Bei uns bekommst Du Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel z.B. mit Tensiden auf Grundlage von natürlichem Fett und Zucker von Sodasan und Sonett.


Bio-Rote Bete von der Dorfgemeinschaft Tennental

Die Dorfgemeinschaft Tennental liegt im badenwürttembergischen Ort Deckenpfronn, wo unter
anderem ein Sozialtherapeutischer Demeter-Landbau mit Milchkühen, Ackerbau, Gemüsebau und Veredelung betrieben wird. 45 Mitarbeiter mit und ohne Assistenzbedarf kümmern sich seit 1991 liebevoll um den vielfältigen Anbau und die breit aufgestellte Vermarktung hochwertiger Demeter-
Erzeugnisse.

Mehr erfahren: www.bioladen.de/tennental


Heißwassertauchen statt Chemie

Mit viel Erfindergeist arbeiten Bio-Pioniere engagiert an der Entwicklung und Erprobung neuer Apfelsorten und neuer Methoden zur Obstbehandlung.

Äpfel sind das Lieblingsobst der Deutschen. Allerdings kann der Apfelschorf den Bio-Bauern die Ernte in manchen Jahren deutlich „verhageln“.


Glutenfreie Hochzeitstorten

 

Hausgemacht und gebacken mit ausschließlich glutenfreien Zutaten von unserer Tortenbäckerin Andrea.

Jederzeit auf Vorbestellung möglich.


Liebe Ettlinger Kundinnen, liebe Ettlinger Kunden,

seit fünf Jahren versuchen wir die Parkplätze, die wir für Sie angemietet haben, auch für Sie frei zu halten. Teilweise wurden unsere (Kunden)Parkplätze von bis zu 30 Dauerparkern belegt. Sie haben sich darüber zu Recht –manchmal täglich- bei uns beschwert, dass Sie keinen Parkplatz gefunden haben. Unsere Versuche, Dauerparker mit schriftlichen Hinweisen oder auch persönlicher Ansprache zum Umdenken zu bewegen, sind gescheitert. Nun haben wir ein Unternehmen beauftragt, Ihren (Kunden)Parkplatz bei uns von Fremdparkern frei zu halten. Für Sie ist es ganz einfach: Parkscheibe ins  Auto legen und zu uns in den Markt kommen, wo Sie künftig jederzeit einen ordentlichen Parkplatz vor der Tür finden.

Liebe Grüße, Ihr Göpi-Team in Ettlingen.

PS: Wer (noch) keine Parkscheibe hat, bekommt von uns eine im Markt geschenkt!


Vollkorn und Vollwert

Der Begriff Vollwertkost mag eine Erfindung der Neuzeit sein, das dahinterstehende Ernährungskonzept basiert jedoch auf Ansätzen von Ärzten und Naturheilkundlern, die bereits vor über 100 Jahren den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit erkannten und die Verwendung von möglichst unbehandelten Lebensmitteln propagierten.


Holt Euch die Kirmes nach Hause

Bunte Lichter, aktuelle Hits – rauf und runter – und kreischende Menschen in Karussells begleitet vom ewigen Lockruf im Musikexpress: Einsteigen, zusteigen, die nächste Runde geht rückwärts! Was wäre aber der Rummel ohne diesen unvergesslichen Duft von frisch gebrannten Mandeln? Frisch gebrannte Mandeln!? Ihr wollt sofort gebrannte Mandeln?
Das können wir natürlich verstehen und haben sie deshalb neu im Sortiment. Die bioladen*Knabbernüsse gibt es in den Varianten: Gebrannte Mandeln, Cashews in Joghurt-Schokolade und Mandeln in Vollmilchschokolade.


Allgäuer Nachhaltigkeit

Käse von Gebrüder Baldauf entsteht ausschließlich aus Heumilch.
Alle Milchlieferanten für die Käserei sind Heumilchbauern. Sie setzen auf geschlossene Nährstoffkreisläufe, im Sommer fressen die Kühe das frische Gras auf den Weiden, im Winter gibt es das wirtschaftseigene Heu. Silage, also vergorenes Futter, kommt bei Heumilchbauern nicht in den Stall. Und auch Mais oder Sojabohnen sind für die Milchproduktion und Kuhgesundheit nicht nötig.


Die Geschichte des Roquefort: Es war einmal...

...ein junger Schäfer vor vielen tausend Jahren, der ein Mädchen von großer Schönheit erblickte. Er beschloss, ihr nachzugehen, und ließ seine Mahlzeit, die aus geronnener Schafmilch und einem Stück Brot bestand, in einer Grotte zurück. Als er, nachdem er sie aus den Augen verloren hatte, wiederkam, war das Brot mit Schimmel bedeckt und die Schafmilch war ein blau gemaserter Klumpen geworden. Da er sehr hungrig war, probierte er davon und glaubte, ein Wunder sei geschehen. Es schmeckte ausgezeichnet: Der Roquefort war geboren!