Artikel 11 - 20 (Gesamt: 275)

Sauberes Handwerk im Einklang mit der Natur

„Wir wollen unseren Rebstöcken ein hohes Maß an Wohlbefinden geben. Für uns ist der Weinberg ein lebendiger Organismus, dessen Bedürfnissen wir gerecht werden wollen.“ - Heiner Sauer, Bio-Winzer Böchingen in Rheinland-Pfalz. Was ökologische Wein mit sauberem Handwerk zu tun haben, lest Ihr hier …

Bio-Wein steht für natürlichen Weingenuss! Und nicht nur das: Es ist das Ergebnis der Arbeit von Bio-Winzern, die ihr Handwerk verstehen und die hervorragenden Wein erzeugen; die einen sensiblen Blick für ihre Weinberge und die Natur haben und die über Insektensterben nicht nur reden, sondern Lebensräume erhalten.



Der Kreative

Die Bodegas Parra Jiménez steht für modernste Kellertechnik und hohen Qualitätsanspruch: Für die Serie Kabuto verwendet das Weingut nur besten Trauben aus ihrem biologisch-dynamischen Weinberg Carrascosa de Haro. Die Trauben werden von Hand geerntet und mit großer Sorgsamkeit zum Weingut gebracht. 

Um nun den qualitativ hochwertigen Wein herzustellen, werden zunächst die Trauben unzerkleinert und mit Stiel in französische Eichenfässern mazeriert. Nach der Mazeration beginnt der Saft mit der spontanen alkoholischen Gärung. Die Weinbereitung ist nun abgeschlossen; der Wein wird jetzt von den Traubenschalen getrennt. Abschließend reift der Wein weitere sechs Monate lang. Dabei findet die sog. „malolaktische Gärung“ oder auch „Malo“ statt. Das Kreative und Besondere an dem Wein ist, dass er vor der Abfüllung weder geklärt, stabilisiert oder gefiltert wird. Der Wein soll so natürlich wie möglich bleiben.



Kreativität & Innovation im Weinglas

Wetterkapriolen wie der diesjährige heiße Sommer, große Trockenheit in der Toskana oder Hagel im Bordeaux fordern Weinberge extrem. Verbunden mit Feuchtigkeit im Frühjahr sind Rebstöcke anfälliger für Krankheiten und Schädlinge. Der Klimawandel fördert Erkrankungen wie den echten und falschen Mehltau. Zusätzlich werden die Pilzstämme zunehmend resistenter gegen konventionelle Behandlungsmethoden. 


„Die Herausforderung für den Weinbau ist schon jetzt der Klimawandel“ so Martin Darting, Winzer und Sensorik-Experte. Winzer reagieren darauf sehr unterschiedlich: Der Konventionelle setzt verstärkt spezifisch wirkende Fungizide ein. Der Bio-Winzer dagegen fördert Biodiversität und Bodenbelebung. 

 


Spitzenweine – stark durch Homöopathie

„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Weinreben ähnlich wie Menschen durch homöopathische Mittel positiv stimuliert werden können.“

Wie er das macht, erklärt der biodynamische Winzer, Hayo Laoker, hier …

Mit der Umstellung auf ökologischen Anbau beginnt für viele Winzer eine Phase des Experimentierens mit alten Erfahrungen, neuen Ansätzen und innovativen Ideen. Eine davon ist der Einsatz von homöopathischen Mitteln im Weinanbau. Schon seit vielen Jahren verfolgt die Winzerfamilie Loacker aus dem südtiroler Bozen diesen Ansatz. Heute betreibt Hayo Loacker gemeinsam mit seinem Bruder Franz hier und in der Toskana insgesamt 3 Weingüter auf 50 ha. 


Schraubverschluss – der richtige Dreh auch für guten Wein

Haben Sie schon mal bei einem Picknick den Korkenzieher vergessen? Ärgerlich. Dabei gibt es zahlreiche Tipps, wie Sie dennoch an einen Schluck aus der Flasche gelangen. Das Öffnen mit einem Schuh dürfte dabei zu den skurilleren Möglichkeiten gehören.

Nun, mit einem Schraubverschluss wäre das zumindest nicht passiert. Für viele Weintrinker ist aber gerade das Entkorken Teil eines Rituals, meist hartnäckig verbunden mit der Meinung, dass Korken ein Indiz für guten Wein sind. Stimmt das?

Kurz gesagt: NEIN. Jegliche Verschlüsse, ob Glas, Kork, Kunststoff, Presskork oder Schraubverschluss, haben ihr Für und Wider.  Schraubverschlussweine sind einfach zu öffnen und korken äußerst selten. Außerdem lässt sich die angebrochene Flasche problemlos und hygienisch verschließen und ist so länger haltbar. 


Jetzt ist Saison für süße Trauben!

Traubenangebot von unserem bioladen*Partner Don Luigi aus dem Herzen Siziliens

Die 30 Hektar große Azienda der Familie Brucculeri liegt in einer hügeligen Landschaft in der Nähe des S. Giovanni Sees in Naro, im Herzen Siziliens. Dario und sein Vater Luigi Brucculeri sind hier Pioniere im Bio-Traubenanbau. Luigi war bereits 1960 fasziniert vom biologischen Anbau und hat 1990 damit begonnen, seinen Familienbetrieb komplett auf Bio umzustellen. Bekannte bezeichnen die Familie als „die mit den Feldern voller Unkraut“ und die „Verrückten“, was auf die Experimentierfreudigkeit ihrer Anbaumethoden bezogen ist. Seit 1994 sind ihre Azienda und ihre Produkte Demeter zertifiziert. Hier werden die Trauben mit einer besonderen Methode angebaut und geerntet. Dabei werden sie im Juni mit Pergamentsäckchen umhüllt, zum Schutz vor Insekten. Die Trauben werden so bis zur Ernte nicht berührt und sind sauber und geschützt. Neben ihrem süßen Geschmack erfüllen die Bio-Trauben den besonderen Qualitätsanspruch: „Von der Produktion bis auf den Tisch nicht angefasst“.

https://www.bioladen.de/erzeuger/donluigi/

Am Donnerstag, dem 27.09.2018 findet in unserer Filiale in Ettlingen und am Freitag, dem 28.09.2018 in Langensteinbach eine Vorstellung des Betriebes und Verkostung der Traubensorten statt.


150 Jahre Käsetradition aus dem Allgäu

Blumiger Käse aus Deutschland

Der Wildblumenkäse ist ein typischer Allgäuer Käse, hergestellt aus hochwertiger tagesfrischer Bio-Heumilch. Natürlich von Bauernhöfen mit Bioland-Zertifizierung. Verarbeitet wird die Heumilch dann in der Dorf-Sennerei Grünenbach zu „Baldauf Bio Bauernkäse“ – und das bereits seit 150 Jahren.

Speziell beim Wildblumenkäse werden die Laibe vorab in einen Mantel von verschiedenen Wildblumen und Kräutern gehüllt. Dadurch erhält der Käse sein “blumiges“ Aroma. Ein wahres Geschmackserlebnis, dass sich mit dem Verzehr der Rinde noch verstärkt und mit einem Glas Weißwein hervorragend abgerundet wird. Warum nicht mal verschenken.


Pancake, Palatschinken, Flädle, Pfannkuchen? Wir hätten da Crêpes im Angebot

Gefüllte Crêpes mit Linsen-Orangen-Mousse

Zutaten für 4 Personen:

1 Knoblauchzehe | 1 Schalotte | Olivenöl | 200 g Berglinsen | 1 Lorbeerblatt | 30 g Butter | 50 g Orangenmarmelade | Salz & Pfeffer |100 g Mehl | 160 ml Milch | 1 Ei | etwas Salz und Kurkuma | Öl